Akupunkturpflaster: Die sanfte Alternative zur traditionellen Akupunktur

Medizinprodukt Gesundheitsprodukt / Kommentare 0
Akupunkturpflaster: Die sanfte Alternative zur traditionellen Akupunktur  - Die sanfte Alternative zur traditionellen Akupunktur

Akupunkturpflaster: Die sanfte Alternative zur traditionellen Akupunktur 

In der Welt der alternativen Heilmethoden gibt es ständig neue Entwicklungen und Innovationen, die darauf abzielen, das Wohlbefinden zu verbessern und Schmerzen zu lindern. Eine dieser Innovationen ist das Akupunkturpflaster, eine sanfte und nicht-invasive Alternative zur traditionellen Akupunktur. Hier erfahren Sie mehr über Akupunkturpflaster, wie sie funktionieren und welche Vorteile sie bieten. 

Was sind Akupunkturpflaster?

Ein Akupunkturpflaster ist ein kleines, selbstklebendes Pflaster, das auf bestimmte Akupunkturpunkte auf der Haut aufgeklebt wird. Im Gegensatz zur traditionellen Akupunktur, bei der feine Nadeln in die Haut eingeführt werden, arbeitet das Akupunkturpflaster mit kleinen Metallkügelchen und Magneten, die den Druck auf die Akupunkturpunkte ausüben. Diese Methode ist schmerzfrei und einfach anzuwenden, was sie zu einer guten Option für Menschen macht, die Angst vor Nadeln haben oder eine sanftere Behandlung bevorzugen. 

Was bewirkt so ein Akupunkturpflaster überhaupt?

Schmerzen

Das Prinzip hinter dem Akupunkturpflaster ist auf die Grundlage der chinesischen Medizin zurückzuführen, in der angenommen wird, dass die Lebensenergie, das Qi, durch Meridiane im Körper fließt. Blockaden oder Ungleichgewichte im Fluss des Qi können gesundheitliche Probleme verursachen. Durch die Stimulation bestimmter Akupunkturpunkte sollen die Blockaden gelöst und das Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Daher enthalten Akupunkturpflaster auch keine Medikamente, sondern bestehen aus Baumwolle, Elasthan und Acrylkleber, was demzufolge keine bestimmte Menge an Pflastern erfordert. 

Das Akupunkturpflaster übt einen kontinuierlichen, sanften Druck auf die ausgewählten Akupunkturpunkte aus, was die Durchblutung fördern und demnach die Schmerzen lindern soll. Interessanterweise können die Pflaster nicht nur für Schmerzlinderung sorgen, sondern können auch Stress, Angst, Schlafstörungen, Verdauungsproblemen und Menstruationsbeschwerden entgegenwirken.

Darauf sollten Sie achten

Bevor Sie das Pflaster nun aufkleben, sollten Sie darauf achten, dass man vorher die Haut gründlich reinigt, um eine optimale Haftung zu gewährleisten. 

Ebenfalls wichtig ist das richtige Positionieren des Pflasters auf den geeigneten Akupunkturpunkt, um hier die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Genau deshalb sollte man auch in der Lage sein, diese Akupunkturpunkte herausfinden zu können und die Pflaster demnach optimal aufzukleben. Akupunkturpunkte liegen entlang von Meridianen, die die Vitalenergie des Körpers Qi leiten, denn jeder Meridian ist mit Organen und Körperfunktionen verbunden.  

Die richtigen Akupunkturpunkte finden

Der Akupunkturpunkt am Fuß, auch Taichong und Liver 3 genannt, ist eine der beliebtesten Punkte in der traditionellen chinesischen Medizin. Er befindet sich auf dem Fußrücken zwischen dem ersten und zweiten Mittelfußknochen. Dieser soll Blockaden im Qi-Fluss lösen, was bei Schmerzen, Menstruationsbeschwerden und emotionalen Störungen wie Ärger oder Frustration hilfreich sein kann. Ebenfalls sorgt dieser Punkt dafür, das Nervensystem zu beruhigen und bei Zuständen wie Schlaflosigkeit und Angstzuständen zu helfen.  

Ein weiterer wichtiger Akupunkturpunkt ist auch auf der Fußsohle zu finden, der auch als Yongquan bekannt ist. Dieser Punkt liegt in der Mitte der Fußsohle, zwischen der Basis des zweiten und dritten Zehs und der Ferse, welcher dabei helfen soll, Stress abzubauen, den Energiefluss zu verbessern, den Blutdruck zu senken und Herz-Kreislauf-Probleme zu lindern, was sogar durch einige Studien bewiesen wurde. Die daraus resultierende Schmerzlinderung ist auf die Aktivierung des Qi zurückzuführen, was zur Förderung der allgemeinen Gesundheit beitragen soll. 

Warum sollten Sie sich für unsere Akupunkturpflaster entscheiden?

Aufgrund der Tatsache, dass selbst Pressnadeln über einen Zeitraum von mehreren Tagen getragen werden können, kann man auch Akupunkturpflaster über mehrere Tage hinweg tragen. Eine Studie ergab sogar, dass dies eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung auf den Körper haben soll. Allerdings sollten Sie darauf achten, diese höchstens eine Woche zu tragen, da es anderweitig zu Problemen kommen kann.  

Hierfür bieten sich unser Akupunkturpflaster an, da man sie über mehrere Tage tragen kann und eine sanfte und schmerzfreie Methode zur Stimulation von Akupunkturpunkten bieten können. Dies macht sie ideal für Menschen, die Angst vor Nadeln haben oder eine sanftere Behandlung bevorzugen. 

Bestellen können Sie diese ganz einfach auf unserer Webseite.

Kommen Sie auch gerne vor Ort bei uns im Shop in Düsseldorf vorbei und nutzen Sie unsere persönliche Beratung. Falls Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne. 
Das Megadent Team freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.